Vorgeschädigte Scheiben können bei Minustemperaturen schnell reißen: Jetzt zum kostenfreien Scheibencheck!

Ist die Windschutzscheibe durch einen Steinschlag vorgeschädigt, besteht besonders bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt die Gefahr, dass sich der Schaden schnell zu einem irreparablen Riss entwickelt. Das kann mehrere Ursachen haben:

Durch einen Steinschlag-Schaden kann Wasser in die beschädigte Stelle eindringen und anschließend gefrieren. Wenn Wasser gefriert, dehnt es sich aus und erhöht dadurch die Spannung in der beschädigten Stelle. Auch der Einsatz des Gebläses mit warmer Heizungsluft direkt auf die Scheibe gerichtet, kann einen Riss der Scheibe verursachen. Denn die Differenz zwischen kalter Außentemperatur und der warmen Luft des Gebläses erhöht ebenfalls die Spannung im Glas der Frontscheibe.

Doch schon die „normale“ Fahrt in einem aufgeheizten Auto bei Minustemperaturen kann durch den Temperaturunterschied zum Scheibenriss führen. Selbst der Einsatz eines Eiskratzers kann eine Windschutzscheibe reißen lassen, wenn Druck auf eine beschädigte Stelle ausgeübt wird.

Unser Tipp: Lassen Sie die Scheiben Ihres Autos in unserer Werkstatt kostenfrei checken. Auch eine Reparatur ist für Sie in der Regel kostenfrei, sofern Ihr Wagen voll- oder teilkaskoversichert ist. Wenn ein Austausch der Windschutzscheibe notwendig ist, zahlen Sie als Versicherungskunde lediglich die vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung (meist 150 Euro).

Menü